FRAN SAN DISCO begaben sich für über ein Jahr mit Produzent JOHANNES CAP in dessen Studio, die RED ROOM SOUNDLABS, um an ihrer ersten vollwertigen Produktion zu arbeiten. Das Ergebnis sind die elf Songs, die das Debutalbum „REALITY SHOW“ zu einer erfrischend abenteuerlichen Reise aus den Untiefen der menschlichen Psyche über die steppenähnliche Einöde des heimischen Flachlands durch den oft düsteren Dschungel der Großstadt in die unendlichen Weiten des Weltalls führt.

Den finalen Feinschliff gab dem Erstlingswerk HORST PFAFFELMAYER in seinem GOLDCHAMBER Masteringstudio. Das Artwork zur Platte stammt vom aufstrebenden Siebdruck-Künstler THOMAS ZETTEL aka ZELLERLUOID aus Barcelona und charakterisiert perfekt die Stimmung der Songs: Denn auch in der oberflächlich funkelndsten Disco-Kugel steckt oftmals die saure Zitrone, die einem das Leben oft bietet. FRAN SAN DISCO machen das beste daraus, pressen das letzte Tröpfchen Saft aus der gelben Frucht, vermischen es in ihrem Cocktailmixer mit den glitzernden Discokugel-Resten sowie einer perfekt abgestimmten Melange aus Power-Pop, Rave, Techno und Dance und spülen den Zuhörern damit die offen stehenden Münder und Ohren durch – das ist (FRAN SAN) DISCO 2015!

Get your Vinyl and enter your Download Code for free MP3 here!

SHOWS

rm

MUSIC

rm

VIDEO

ABOUT

FRAN SAN DISCO verwechseln zwar hin und wieder ein paar Buchstaben, aber Herz und Soul sitzen hier an der richtigen Stelle. Nach einem fulminanten Auftakt mit dem Debutkonzert im November 2009 und gleichzeitigem Release der 4-Song-EP (die 77 limitierten Tonträger waren sofort ausverkauft) ging es für die sechsköpfige Marchfelder Disco-Rock-Formation auf Konzertreise durch Österreich: Ob im Wiener FLEX mit den Franzosen JAMAICA, beim großen Zeltgig mit ALKBOTTLE oder auf Open-Air-Festivals mit TROUBLE OVER TOKYO in den Bundesländern – FRAN SAN DISCO wussten das Publikum mit mitreißenden Grooves, treibenden Beats, eingängigen Hooklines und nicht zuletzt mitreißender Bühnenpräsenz zu begeistern.

Über fünf Jahre nach dem ersten Lebenszeichen und nach dreijähriger Bühnenabstinenz, die FRAN SAN DISCO dazu nutzten, mit Produzent JOHANNES CAP (der unter anderem mit THE SKARABEUS DREAM, THE ATTENTION oder BOON arbeitete) in den RED ROOM SOUNDLABS an Sounds, Songs und Strukturen für ihr erstes vollwertiges Album zu arbeiten: Das Resultat kann sich hören lassen: „REALITY SHOW“ zeigt die vormals rockigere Combo von ihrer tanzbarsten Seite und zielt nicht nur auf die Bühnen, sondern auch die Tanzflächen dieser Welt ab.

Die eingängigen Gitarrenriffs klingen, als wären sie gemeinsam mit den von ravig-schrill kreischenden bis flächendeckend wabernden Synthesizer-Sounds durch eine elektrische Techno-Achterbahn gejagt worden. Ganz unten knarzt, dröhnt und wummert der Bass im Takt mit den groovigen Schlagzeug-Beats, die entweder einer Drum-Machine entstammen zu scheinen oder aber von einem Roboter eingeklopft worden sein müssen. Tatsächlich bleibt FRAN SAN DISCO aber, was sie immer waren: Human after all. Das alles und die wohl größte Stärke, der raffinierte Harmoniegesang der beiden Sänger mit Melodien, die sich sofort ihren Platz im Gehörgang besetzen, sorgt für den unverkennbaren Sound und Wiedererkennungswert der Band. Die Texte, irgendwo zwischen durchzechter Party-Nacht, Zukunft zwischen Utopie und Dystopie sowie (un)erfüllten Sehnsüchten, tragen das ihre zum schlussendlich einzig passenden Albumtitel REALITY SHOW bei.

Glitzernd wie Las Vegas, pulsierend wie Mo‘ Town Detroit, gefährlich wie Chicago und big like the Apple – das ist FRAN SAN DISCO!